Keshe Plasma Generator

Ich bin vor einigen Monaten eher durch Zufall auf die Keshe Foundation SSI gestossen und das Thema bzw. die Technologie welche Herr Keshe also quasi Open Source Projekt zur kostenlos zur Verfügung stellt, hat mich direkt fasziniert. Nachdem ich etlich Internetseiten durchforstet und unzählige Videos mir angeschaut habe musste ich selber zur Tat schreiten, so sehr fesselte mich diese sogenannte Plasma-Technologie.

Der Keshe Plasma Generator!

Ein Aufbauversuch nach der heiligen Geometrie Grundzahl 12 plus 1 ;) (wer es checked darf sich freuen) :D

Die Grundplatte

Keshe Plasma Generator - Grundplatte

Was man benötigt

  • Material = Holz oder Kunstoff, Metalle würde ich erstmal meiden
  • Innenradius = 26 mm
  • Aussradius= 52 mm
  • Zirkel
  • Holzfräser in den jeweiligen Größen wie die Behälter im Durchmesser sind
  • Ständerbohrmaschine oder Halterung für Bohrmaschinen (hier recht günstig)
  • 1,2 mm Kupferdraht, damit habe ich die beide Doppelspulen große wie kleine gemacht
  • 1,5 mm Kupferdraht, damit habe ich die 4 einzelnen Spulen gedreht
  • passende Behälter für die 4 Einzelspulen (habe mich für diese entschieden da wasserdicht)
  • passende Behälter für die 3 Doppelspulen (habe mich für diese entschieden, hier passen die 1,2er Doppelspulen perfekt rein)
  • 6 x 15cm (150mm) Lizendraht aus Kupfer für Optik gerne in zwei Farben ;)
  • 17cm x 17cm x 3cm Holzbrett oder Kunstoffmaterial, ich persönlich find Holz günstiger ;)

Anleitung

  1. Mit dem Zirkel den exakten Mittelpunkt der Grundplatte finden. Wer hier in Geometrie aufgepasst hat ist klar im Vorteil ;) ich werde bei Gelegenheit ein Video dazu machen. Vom Mittelpunkt aus zeichnet man mit dem auf 26mm eingestellen Zirkel den kleinen inneren Kreis. Dann den äusseren Kreis mit dem Radius von 52mm zeichen. Nun denkt man sich eine senkrechte Linie vom Mittelpunkt aus nach oben und setzt am inneren Kreis (26mm Zirkel) an und macht recht und links eine Markierung dort wor sich der Zirkel mit dem inneren Kreis kreuzt. Beim nächsten Schritt setzen wir den Zirkel auf einen der soeben gezeichneten Makierungen und setzt die nächste Markierung am inneren Kreis. Dieswiederholt man nun zweimal und mal sollte auf dem inneren Kreis 6 Markierung im gleichen Abstand sehen. Das gleich wiederholt man am äusseren Kreis, natürlich mit dem eingestellen Kreisradius von 52mm ;)

  2. Ab an die Bohrmaschine und die gewünschten Sacklöcher herrausfräsen, ich bin 15mm tief in das Material rein damit die kleinen Glasfläschchen auch einen sicheren Stand haben.
  3. Die Spulen nach Vorgaben wickeln, das wickeln von Spulen setzte ich jetzt mal als bereits vorhandenes Vorwissen vorraus. Ich habe mich an diese Anleitung gehalten. pdfKF Plasma generator.pdf
  4. Die Doppelspulen habe ich in den Behältern steckend zusammen gebaut, die längen der jeweiligen Drähte mit den Ösenenden konnte ich dadurch viel leichter bestimmen. Die Grundplatte hat somit einen doppelten Sinn, diese hält nicht nur die heilige Geometrie fest sonder erleichter quasi dass zusammen bauen exrtem.
  5. Nachdem die inneren 3 Doppelspulen zusammen gebaut sind geht es an das NANOCOATEN, ich setze hierfür gerne eine kaustische Lösung an. Die Zutaten hierfür kann man sich sehr günstig im Netz besorgen. Kaliumhydroxid (KOH) und Natriumhydroxid (NaOH). Für diejenigen die sowasnoch nicht kennen gibt es auch hierfür eine sehr gute ANLEITUNG! pdfNanocoaten_kalt_kaustisch.pdf
  6. Die Behälter für die 4 Einzelspulen können nun mit dem jeweiligen GANS befüllt werden. Die Einzelspulen durch den jeweiligen Deckel stechen (TIP: mit 1,5mm vorbohren) und den Draht am Loch mit Heiskleber fixieren. Die mit destilierten Wasser abgespülten und getrockneten Spulen können nun final zusammen gebaut werden.

  7. Die Verdrahtung der einzelnen Behälter entnimmt man am Besten der Anleitung pdfKF Plasma generator.pdf
    Ich habe mich absichtlich für etwas längere Lizendrähte entschieden um dieses schöne Ergebnis zu bekommen.

Die Bilder der einzelnen Schritte und die obigen Anleitungen sollten ausreichen um sich soetwas selbst nachzubauen.

Keshe Plasma Generator

Keshe Plasma Generator

Keshe Plasma Generator

Keshe Plasma Generator

Keshe Plasma Generator

Keshe Plasma Generator

Keshe Plasma Generator

 

MAGRAV Einheit

MAGRAV

Ich fuhr also nach Absprache nach Meerbusch in der Nähe von Düsseldorf. Dort Veranstaltet F. Amini fast jedes Wochenende den MAGRAV MARATHON WORKSHOP. Dort kann man sich ein Gerät aus der Keshe Foundation SSI dem sogenannten MAGRAV unter Top-Anleitung selbst zusammen bauen. Dieses Gerät soll nach Angabe in der Lage sein den Stromverbauch bzw. die Stromkosten nicht nur im Haushalt zu senken.

Viele nette Leute wenn nicht zu sagen Gleichgesinnte vor Ort zu treffen machte den Workshop zu einem sehr schönen und erlebnisreichen Wochenende. Mein Besuch so sollte es sich später herrausstellen war nicht mein Letzter.

Was ist Keshes Plasma Technologie

Kurz umrissen kann man mit Plasma gesundheitlich arbeiten, "freie Energie" erzeugen bzw. Energie einsparen, hier bitte nichts verwechseln da gibt es noch immensen Forscherbedarf. Strom und Benzinkosten sollen damit gedrückt werden können. Dies soll aber laut Herrn Keshe erst der Anfang sein und soll unser Weg sein in diese Technologie einzutauchen. Soweit ich es verstanden habe sind die zur Zeit im Internet verfügbaren Informationen nur der Weg in eine komplett andere Energieversorgung, dieser Übergang von dem jetzigen Status Quo in Sachen Energie hin zur kompletten Aufgabe von der Energiegewinnung durch das Verbrennungsprinzip kann nur ein langsamer und leichter sein ohne damit völlige Wirtschaftskreisläufe ins Chaos zu sürtzen.

Wie funktioniert Plasma

hier kann ich wirklich noch keine konkreten Aussagen machen. Tatsache ist das es im Gesundheitsbereich wirkt und hilft und das nachweisslich, Erfahrungsberichte gibt es im Netz zu Haufen. Tatsache ist ebenfalls das es erfolgreiche Berichte von der Ersparnis beim Stromverbrauch gibt. Mir persönlich ist ein Ehepaar aus Thüringen bekannt welche ebenfalls einen MAGRAV ins heimische Stromnetz hängten und nach dokumentierten 4 Monaten einen 40%igen Ersparnis hatten ohne das Verbrauchsverhalten zu ändern.

Aber im Netz gibt es genug Informationen und Material wo sich jeder selber für sich schlau machen darf ;)

 

Wenn Sie diese Informationen cool, nützlich oder wertvoll finden dann teilen Sie diesen Beitrag bitte!

Zum Seitenanfang