Kokosnuss essen, um gesund zu bleibenWenn wir von Experten immer wieder hören, wie gesund es ist, mehr Obst und Gemüse zu essen, sollten wir eigentlich nicht überrascht sein, etwas über die schier unglaublichen Vorzüge der Kokosnuss zu erfahren. Als tropische Frucht, die gleichermaßen vielseitig und ungewöhnlich ist, wird die Kokosnuss heute überall auf der Welt zur Herstellung verschiedener Produkte genutzt.

Darunter sind Zucker, Seife, Milch, Kosmetika, Butter, Mehl und Kokosöl, das sich wachsender Beliebtheit erfreut. Angesichts der allgegenwärtigen Präsenz dieser verschiedenen Kokosprodukte kann es passieren, dass wir die kleinen, harten Früchte im Naturzustand übersehen.

Frische Kokosnuss zu essen, wie es ein ansehnlicher Teil der Weltbevölkerung täglich tut, bringt nach Angaben des Coconut Research Center [Kokosnussforschungszentrum] erheblichen Nutzen, der eigentlich für jeden attraktiv sein müsste. Hier nur ein paar Beispiele:

Verbesserung der Gehirnfunktion

Schon eine Portion des frischen, weißen, duftenden Fleisches liefert 17 Prozent des Tagesbedarfs an Kupfer. Dieses Spurenelement ist für die Aktivierung von Enzymen zuständig, die dann die Bildung von Neurotransmittern auslösen. Diese Neurotransmitter übertragen Informationen von einer Zelle zur anderen. Diese Erkenntnis über die Kokosnuss verspricht einen Weg, altersbezogene Erkrankungen wie Alzheimer in Schach halten zu können.

Gewichtsmanagement

Die Menschen auf der Welt werden schwerer, Fettleibigkeit bringt sowohl kurzfristig als auch langfristig erhebliche Probleme für die Gesundheitsversorgung mit sich. Eine Studie, die in der Juniausgabe 2006 der Zeitschrift Ceylon Medical Journal erschien, ergab, dass sich in der Kokosnuss ein Nahrungsfett, die so genannten mittelkettigen Triglyceride (MCT), reichlich findet. MCT sind bekannt dafür, dass sie beim Abnehmen helfen, weil sie vom Körper sehr schnell verstoffwechselt werden können. Es hat sich auch gezeigt, dass sie Hungerattacken besser mindern als die langkettigen Triglyceride in Milchprodukten und Fleisch.

Stärkung der Herz-Kreislauf-Gesundheit

Darüber hinaus stärken die MCT im Kokosöl die Gesundheit dadurch, dass sie das Gesamtcholesterin und das LDL-Cholesterin senken. Eine Studie, die im Journal of the American College of Nutrition vom Oktober 2008 erschien, zeigte, dass bei Freiwilligen, die im Rahmen eines viermonatigen Gewichtsabbau-Programms MCT aßen, die Werte des schlechten Cholesterins signifikant sanken.

Ballaststoffe

Eine Tasse Kokosfleisch enthält laut Nährstoffdatenbank des US-Landwirtschaftsministeriums sieben Gramm Ballaststoffe. Heute ist allgemein bekannt, dass Ballaststoffe den Darmtrakt gesund erhalten und Verstopfung verhüten. Außerdem schützen sie vor Diabetes, stärken das Immunsystem, senken den LDL-Cholesterinspiegel im Blut und den Blutzuckerwert.

Wer mehrmals in der Woche ein paar Tassen rohe natürliche Kokosnuss zu sich nimmt, kann seiner Gesundheit damit erheblich auf die Sprünge helfen. Von Kindern bis zu Hundertjährigen hat die Kokosnuss unübersehbare Vorzüge zu bieten.

Quellen:

Kopp-Online
CoconutSecret.com
AuthorityNutrition.com
ZentoFitness.com

Zum Seitenanfang