R K B by Rosel Eckstein pixelio.de

Ergänzend zu dem Beitrag Knoblauch und Zitrone - Kalkablösung – Herzoperation unnötig habe ich eine weitere tolle Anwendungsmöglichkeit gefunden für was dies Knoblauch-Zitrone Kur noch so alles gute ist!

So eine Knoblauch-Zitronen-Kur für Leber und Schilddrüse ist für die Vorsorge da.

Aber auch wenn es schon miese Leberwerte gibt oder wenn man sich müde und schlapp fühlt, kann man helfen, mit dieser kleinen Kur frischen Wind in das ganze Körpersystem zu bringen.

Doch Achtung! Nicht alle Leute sind glücklich mit einer Knoblauch-Zitronen-Kur. Wenn die Leber wieder gut arbeitet, fühlt sich das nämlich auch mal ganz schrecklich an. Denn alte Krankheiten können aufflackern oder ruhende Störherde im Körper können in Bewegung gesetzt werden.

"Was aber meiner Meinung nach unabdingbar ist um seinen Körper gänzlich zu kurieren. Das alte unterdrückte, eingeschlossene oder einfach festgesetzte Krankheiten raus müssen und somit kann es natürlich sein, dass man die Symtome durchleben muss. Der Körper aber durch die positive Unterstützung mit z.B. MMS und/oder koloidales Silber."

Schilddrüse und Leber arbeiten zusammen

Die Schilddrüse arbeitet effektiver wenn die Leber entlastet ist. Wenn das Zusammenspiel nicht reibungslos funktioniert, können unangenehme Beschwerden die Folge sein. Es geht dabei meistens um:

  • ständig oder oft müde, schlapp, energielos sein
  • trockene Haut, Fingernägel brüchig
  • man ist gereizt und ungeduldig
  • leicht frieren, oder kalte Hände, kalte Füße
  • die Konzentration fällt schwer
  • das Erinnerungsvermögen ist geschwächt

Der Versuch lohnt sich, ein Hausmittel mit Knoblauch und Zitrone als Kur einzusetzen, um wieder fit und munter zu werden.


Für wen ist die Knoblauch-Zitronen-Kur nicht geeignet?

  • Vorsicht ist geboten bei bekannter Empfindlichkeit gegen Zitrusfrüchte.
  • Auf gar keine Fall dürfen Sie die Kur während Schwangerschaft oder Stillzeit durchführen. 
  • Wenn Sie krank sind, sollten Sie sich behandeln lassen und keine Kuren in Eigenregie machen. Ich empfehle Ihnen, heilpraktische Behandlung aufzusuchen.
  • Auch wenn direkt nach der Einnahme oder nach ein paar Tagen starkes Unwohlsein oder Symptome auftreten sollten, dann brechen Sie bitte die Kur ab.
  • Keinen Nutzen werden Sie haben, wenn Sie gleichzeitig einen Lebensstil pflegen, der nicht so gesund ist: Alkohol, Tabak oder Coffein stehen dem Erfolg der Kur entgegen.

Natürlicher Muntermacher

Die Kur ist erfolgreich, wenn Sie sich fit und munter fühlen und vielleicht weniger Schlaf brauchen. Das kann gleich am nächsten Tag passieren oder nach und nach im Laufe der Kur. Aber noch andere Sachen können eintreten:

  • Zähne fühlen sich beim Aufstehen an, als ob sie schon geputzt wären
  • Gesichtsfalten können sich etwas glätten
  • das Abnehmen kann unterstützt werden
  • Sehen und Hören können klarer werden
  • Ohrgeräusche können sich auflösen
  • man kann sich klarer im Kopf fühlen
  • manche Leute können tiefer und besser durchschlafen

Der Erfolg der Kur hängt auch von den Essgewohnheiten ab.

Sie brauchen natürlich nicht Ihre Ernährung komplett umzustellen, aber es wäre nicht schlecht, wenn Sie darauf achten, sich ausgeglichen zu ernähren. Sie finden hier auf dieser Webseite Rezepte und Tipps dafür.

Und nun das Rezept:

Rezept: Knoblauch-Zitronen-Trank

Zutaten für ca. 1 Liter (reicht für etwa 2 Wochen):

  • 5 ganze Knollen Knoblauch
  • 5 Bio-Zitronen
  1. Zitronen mit warmem Wasser säubern und mit Schale zerkleinern.
  2. Knoblauch in Zehen teilen, schälen ist nicht nötig, nur grob zerkleinern.
  3. Beides in einen Mixer geben und ein wenig Wasser dazugeben, damit die Masse besser gemixt werden kann.
  4. Inzwischen 1 Liter Wasser zum Kochen bringen.
  5. Die klein gehackten Zutaten ins kochende Wasser geben und einmal „aufwallen“ lassen aber nicht kochen.
  6. Dann diesen Sud durch ein Sieb in eine Schüssel gießen.
  • Abgekühlt in einem Glas-Gefäß oder in Schraubgläsern im Kühlschrank aufbewahren.
  • Der fertige Trank ist dünn und sieht etwas milchig aus.
  • Sollte Ihnen der Trank zu stark sein, können Sie ihn leicht verdünnen.

Die Einnahme

Im Grunde ist es egal, wann und zu welcher Jahreszeit Sie die Kur machen. Die Leber und die Schilddrüse freuen sich immer über Unterstützung. Aber vielleicht passt es ja am besten einmal im Frühjahr und einmal im Herbst?

Mit dem Trank macht man eine Kur von etwa 3 Wochen und nimmt ihn täglich ein. Ob Sie das vor oder nach dem Essen machen ist egal. Eingenommen wird nach diesem Plan:

  • täglich 2-3 Teelöffel voll morgens oder
  • täglich 2-3 Teelöffel voll morgens und abends oder
  • täglich 2-3 Teelöffel voll morgens, mittags und abends

Welche Menge für Sie persönlich richtig ist, das werden Sie schnell für sich herausfinden. Fangen Sie mit 2 Teelöffeln an und steigern Sie, wenn es nötig ist.

Je nach Befinden können Sie die Kur nach dem 1. Durchgang auch gleich wiederholen. Machen Sie eine Pause von 6-8 Tagen und starten Sie von vorne.

Wichtig: Wasser dazu trinken

Begleitet wird die Kur mit dem Trinken von einfachem klaren Wasser. Am besten macht man das so:

Gleich morgens 2 bis 3 oder mehr Gläser warmes Wasser trinken.

Sie können das Wasser auch vorher aufkochen, damit es verwirbelt ist wie das muntere Bächlein im Walde.

Im Laufe des Tages trinkt man noch mehr klares Wasser, am besten zwischen den Mahlzeiten.

Quelle und weiter:

Alternativen

Knobi-VitalHier eine Empfehlung eines Leser, der meinte die eigene Zubereitung wäre zu aufwendig. Also ich habe heute ca. 30-40 Minuten gebraucht um ca. 50 Knoblauchzehen zu schälen und 8 Zitronen kernfrei zu machen, das Ganze in einen 1,7 Liter Haushalts-Mixer gegeben Wasser drauf und dann kurz aufkochen lassen. Mit Hilfe eines Trichters dann in zwei gebraucht Glass-Wasserflaschen abgefüllt - Fertig!

Für mich war das jetzt kein Umstand und meine Küche riecht jetzt auch nicht nach Knobi ;)

 

Zum Seitenanfang