vitamin-c...und dadurch werden die Blutvenen geschwächt! Es gibt leider nur eine Behandlung und keine Heilung, dein Immunsystem scheidet den Virus aus und die Behandlung gibt deinem Immunsystem Zeit dies zu tun. Hier ist was Ebola so extrem tödlich macht.:

Es verursacht die komplette Entsorgung all deines Vitamins C in deinem Körper. Keiner weiss tastsächlich was für ein Mechanismus es dafür gibt, als eine Fehlfunktion die nicht permanent zerstörerisch ist, als dass sie all die Vitamine C entfernt. Alle Forscher wissen dass Vitamin C auf Null runter geht und all die Symptome bleiben bestehen mit einem kompletten Verlust von Vitamin C.

Woher wissen wir das ? Ein Doktor der anonym bleiben will und mit Ebola Opfern gearbeitet hat hat dies entdeckt und brachte dies zu jener Webseite, verbreitet diese Infos damit falls es bei uns einen Ausbruch geben sollte viele davon hört und sich selber helfen kann.

Von einem anomymen Doktor:

Zusammenfassung:

“Die ersten Symptome von Ebola sind die gleichen wie bei Skorbut, welches von einer unzureichenden Ernährung von Vitamin C herrührt. Obwohl Skorbut seltenerweise tödlich ist, ist bei Skorbot nur von einer teilweisen Fehlen von Vitamin C auszugehen, der Körper hat immer noch einiges an Vitamin C verglichen mit Null und was Ebola ausmacht. Das fehlende Vitamin C hat zur Folge dass die Blutvenen sehr schwach werden und anfangen Blut zu verlieren, und Blutplättchen werden sehr uneffektiv und unfähig Verstopfungen zu bekämpfen. Und deswegen verursacht Ebola eine internes Verbluten und den Verlust von Blut, und was einfach nur vermieden werden kann indem man enorme Mengen an Vitamin C nimmt bis das Immunsystem es schafft den Virus zu töten.

Ebola ist bestens bekannt als eine Klasse von Viren bekannt als Hämorragisches Fieber Viren. Tatsächlich wurde der Ebola Virus als erstes gefunden im Jahre 1976. Andere weniger bekannte , jedoch relevante Viralen Syndrome einschliesslich dem “Gelben Fieber”, Dengue Hämorragisches Fieber. Rift Valley Fieber, Krim-Congo Hämorragisches Fieber, Kyasanur Wald Seuche, Omsk Hämorragisches Fieber, Hämorragisches Fieber, Hantavirus Lungensyndrom, Venezuela Hämorragisches Fieber, Brasilianisches Hämorragisches Fieber, Argentinisches Hämorragisches Fieber, Bolivianisches Hämorragisches Fieber und Lassa Fieber. Der Ebola Virus ist ebenso bekannt als afrikanisches Hämorragisches Fieber, hat die Unterscheidung der höhesten Tödlichkeits Rate aller oben benannten Viralen Infekte, und rangiert von 54% bis zu 88%.

Diese viralen hämmoraghischen Fieber Syndrome teilen klinische Eigenschaften. Das “Cecil Textbook of Medicine” notiert dass diese Krankheiten charateristisch sind für ihre kapillare Fragilität, und was übersetzen kann als Blutungen die häufig zu einem schweren Schock und Tod führen kann. Diese Krankheiten tendieren dazu Blutplättchen zu zerstören, die eine integrale Rolle in der Blutgerinnung spielt. Die klinische Representation dieser viralen Krankheit ist ähnlich dem Skorbut, was ebenso charateristisch ist für seine kapillare Fragilität und auch tendenziell zu Bluten. Charakteristisch entwickeln sich dann Hautlesionen, welche dann winzige Bereiche in dessen Blut reingerinnt in die Haut. In einigen Faellen kann es sogar sein dass in geheilten Furchen reinblutet.

In der klassischen Form von Skorbut die sich sehr langsam entwickelt von der graduellen Fehlen von Vitamin C Koerperlagern, wird das Immunsystem effizent kompromitiert für Infektionen die dass Leben des Patienten dann beansprucht vor dem heftigen Blutausfluss die nachdem passiert nachdem alle Vitamin C Lager total aufgebraucht sind. Der Ebola Virus und andere hämoraghische Fieber haben alle zur Folge dass es zu extremen Blutausfluss kommt bevor eine andere tödliche Infektion eine Chance hat sich zu etablieren. Dies ist deswegen weil der Virus so schnell wirkt und all das vorhandene Vitamin C im Körper des Opfers total metaboliziert und verzehrt, sodass eine Form von Skorbut buchtstäblich sich ein paar Tage der Krankheit etabliert.

Cathcart (1981) der das Konzept der “Eingeweide Toleranz” für Vitamin C eingeführt hat, hypothesierte dass Ebola und andere akute Virale Hämorhagische Fieber gut 500,000 mg von Vitamin C täglich brauchen um “Eingeweide Toleranz” zu bekommen ! Man kann nicht genau sagen ob diese Annahme präzise ist aber es scheint klar zu sein dass durch die Beweise der Skorbut ähnlichen klinischen Manifestationen dieser Infektionen die Vitamin C Dosis sehr kräftig sein muss und es extrem Dosen sein müssen. Wenn die Krankheit scheint zu gewinnen, dann noch mehr Vitamin C sollte verabreicht werden bis die Symptome weniger werden. Anscheinend sind dies virale Krankheiten die es absolut unumgänglich machen dass hohe Vitamin C Dosen intravenös gegegen werden sollten als die startende Therapie. Die orale Einnahme sollte ebenfalls simultan gegeben werden, jedoch sollte die intravenöse Rolle nicht gestoppt werden bis die klinische Antwort kompett ist. Der Tod passiert viel zu schnell mit dem hämmoraghischen Fieber ausser man gibt dem Patienten aussreichend Vitamin C (from Vitamin C, Infectious Diseases, and Toxins:Curing the Incurable by Thomas E. Levy MD JD)

Quelle Text: Leserpost bzw.  http://worldwen.vs120101.hl-users.com/?p=5316&cpage=1

Zum Seitenanfang