Mit diesem Trick kannst Du Deine Zähne aufhellen!

Ein strahlendes, weißes Lächeln: Nichts macht den Menschen schöner! Doch vor allem dank Kaffee, Tee oder Zigaretten verfärben sich die weißen Beißerchen gerne. Chemische Zahnaufheller benutzen zum Bleichen oft konzentriertes Wasserstoffperoxid, was die Zähne beschädigt. Dabei gibt es ganz natürliche Methoden, um die Zähne schonend aufzuhellen - und die Hauptzutat findest du im Gewürzregal!

Für die Paste brauchst du:

  • Kurkuma(pulver)
  • Kokosöl
  • Pfefferminzöl
  • Aktivkohlepulver (alternativ oder zusätzlich, optional)

Du vermischst einen Teelöffel Kurkumapulver, einen Teelöffel Kokosöl sowie einige Tropfen Pfefferminzöl zu einer Paste. 

Du vermischst Kurkumapulver, Kokosöl sowie Pfefferminzöl zu einer Paste

Youtube/FitLifeTV

Brise AktivkohlepulverYoutube/FitLifeTV

Anschließend gibst du diese auf eine Zahnbürste und putzt dir damit ganz regulär die Zähne. Wendest du dein eigens hergestelltes Naturheilmittel zur Zahnaufhellung öfter an, wirst du bald ein weißeres Ergebnis feststellen! 

Anmerkung:

Man kann auch zusätzlich eine gute Brise Aktivkohlepulver hinzufügen, die Kohle hat ebenfall einen antibakteriellen Effekt und durch die etwas härteren Körnchen liefert die noch nötigen Putzkörper um Beläge und Zahnstein entgegen zu wirken.

Brise Aktivkohlepulver untermischenYoutube/FitLifeTV

Das Ergebnis

Youtube/FitLifeTV

Kurkuma oder Gelbwurz

gehört zu den Ingwergewächsen, stammt aus Indien und gilt dort seit Jahrhunderten als bedeutende Heilpflanze. Die Wurzel macht die Zähne nicht nur weißer: Dank des Bestandteils Kurkumin ist Kurkuma stark entzündungshemmend und lindert Schwellungen im Mund- und Zahnbereich, fördert die Zahnfleischdurchblutung und unterstützt eine gesunde Mundflora. Zudem wirkt es antibakteriell und bekämpft Keime, die sonst in den Zahntaschen Zahnfleischerkrankungen verursachen können. Hierzulande ist die Wurzel in pulverisierter Form vor allem als Gewürz in Curry-Gerichten bekannt, und gibt ihnen die charakteristische gelbe Farbe. Auch wenn es paradox klingt: Kurkuma ist zwar ein Wundermittel für weißere Zähne, aber auch ein hochintensiver Farbstoff, den du nicht mehr aus deinen Klamotten bekommst. Deshalb am besten auch eine ältere Zahnbürste für die Prozedur benutzen - es sei denn du magst dauerhaft gelbe Borsten. 

Kokosöl

ist dank der enthaltenen Laurinsäure ein wahrer Karieskiller, da es die Bakterien um Mundraum neutralisiert. Auch das Pfefferminzöl wirkt antibakteriell und gibt der Mixtur noch ein frischen Geschmack.

In diesem Video (auf englisch) kannst du dir die Zubereitung noch einmal ansehen: 

Die Kurkuma-Knolle kann noch viel mehr als nur Curry! Mit nur 2 weiteren Zutaten mischst du dir deine eigene Zahnpasta, die auch noch deine Zähne aufhellt - ganz natürlich und ohne sie zu schädigen. 

Weitere Informationen über die Wirkung von Kurkuma gibt es hier:

Wenn Sie diese Informationen cool, nützlich oder wertvoll finden dann teilen Sie diesen Beitrag bitte!

 

gefunden bei: http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.ch/2016/01/dieser-mann-zeigt-einen-lacherlich.html#more

Quelle: http://www.heftig.co/gutfuerdich/

 

Zum Seitenanfang