Jeder kann im Internet nachlesen und nachhören, dass die Globalisten sich auf die Fahnen geschrieben haben, die Welt zu beherrschen und eine Weltregierung zu etablieren, ggfs. auch unter Einsatz von Kriegen, Nuklearwaffen, biologischen Waffen oder Epidemien oder anderer Arten von Chaos wie wirtschaftlicher und finanzieller Systemkollaps.

Für den normalen und gutgläubigen Bürger, der sich im Fernsehen und in der Tagespresse informiert, klingt dies verrückt, unwahrscheinlich und unrealistisch. Und es wird als Verschwörungstheorie belächelt, ganz so wie es die Massenmedien vorgeben.

Länder und Regierungen, die sich den Plänen und Zielen entgegenstellen, werden entweder vernichtet (Irak, Libyen), ins Chaos geführt (Afghanistan, Syrien, Venezuela, Brasilien) oder propagandistisch und wirtschaftlich bekämpft (Russland, China). Dies allerdings mit zweifelhaftem und nachlassendem Erfolg. Besonders seit sich Russland und China offiziell gegen die Globalisten und den Imperialismus der US-Regierung stellen und eigene Maßnahmen angekündigt und bereits initiiert haben.

Die Pläne der Globalisten sind dennoch weit gediehen, Obama sprach unlängst von Vollendigung der wirtschaftlichen Globalisierung, und dass man nun verstärkt die Abschaffung der Nationalstaatlichkeit vorantreibe. Jeder Skeptiker mag sich dazu klaren Verstandes die Entwicklung in Europa anschauen und hinhören, was Hillary Clinton für die USA plant, falls sie Präsidentin wird.

Nun hat sich ihr Kontrahent, Donald Trump, aufgemacht, diese Pläne zu durchkreuzen. Er spricht davon, gegen die Globalisierung anzutreten, ein Präsident fürs Volk und nicht fürs Kapital sein zu wollen, und mit Russland eng zusammen zu arbeiten. Das ist mutig und treibt vielen im sogenannten Establishment die Zornesröte ins Gesicht. Sollte Trump es schaffen, gewählt zu werden, wäre das ein Gau für die Globalisten. Sie werden es zu verhindern
versuchen.

Dabei läuft ihnen nicht nur wegen der nahe bevorstehenden US-Wahl und der zunehmenden Popularität Trumps die Zeit davon, sondern auch wegen der angelaufenen Maßnahmen durch Russland und China, die da wären:

  • Massive Aufrüstung, auch nuklear
  • Ausbau alternativer Kriegführungsmaßnahmen über das Internet und
    den Weltraum
  • Aufbau eines Netzwerkes solidarischer Staaten in entsprechenden
    Organisation wie den BRICS oder der SCO
  • Öffnung einer eigenen „Weltbank“ ohne US-Einfluss
  • Abbau des bilateralen Handels in US-Dollar, v.a. für Öl und Gas
  • Vorbereitung einer eigenen Gold gedeckten Weltwährung (China; Yuan)
  • Umgehung der dominierenden Seemachtstellung der USA durch neue Infrastrukturen im eurasischen Raum (Neue Seidenstraße)

Wenn die Pläne und Ziele der Globalisten also kurz vor der Erreichung nicht noch scheitern sollen, müssen sie schnell aktiv werden. Je mehr Zeit vergeht, desto stärker werden China und Russland, und desto mehr Menschen erahnen die Pläne, die zur totalen Kontrolle über die Menschheit führen würden (Bargeldabschaffung, Chipimplementaion, Zwangsimpfungen, etc.).

In Europa wird 2017 ein sehr entscheidendes Wahljahr sein, in dem es zu fundamentalen Veränderungen in Italien, Frankreich, den Niederlanden und auch Deutschland kommen könnte, die das Ende der Globalisten in Europa, der Brüsseler-EU und auch des Euro bedeuten könnten.

Warum sollten die Globalisten das alles abwarten? Sie stehen unter Zugzwang! Und sie haben noch alle Möglichkeiten, solange das schlafende Volk sie machen lässt. Die Klaviatur reicht von terroriststischen Anschlägen im großen und absolut unerwartetem Ausmaß über den Totalzusammenbruch des Wirtschafts- und Finanzsystems bis hin zum dritten Weltkrieg. Und nicht unwahrscheinlich ist, dass alles zusammen kommt.

Man erinnere sich an die Worte von David Rockefeller aus 1994: "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen." Wer grundsätzlich an einer Verschwörung durch die Globalisten zweifelt und lieber den Massenmedien glauben möchte (die alle ausnahmslos im Eigentum und unter Kontrolle der Globalisten sind), der sollte sich zumindest noch zwei Zitate einprägen, nämlich: US-Präsident F. D. Roosevelt sagte: „Die reine Wahrheit ist, dass der Hochfinanz die Regierung gehört, und zwar seit den Tagen von Andrew
Jackson.“

"In der Politik geschieht nichts durch Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sich sicher sein, dass es so geplant war." Und J.F. Kennedy, der letzte US-Präsident, der sich für Wahrheit, Gerechtigkeit und das Volk einsetzte, verkündete: „Denn wir haben es mit einer monolithischen und rücksichtslosen weltweiten Verschwörung zu tun, die sich hauptsächlich auf verdeckte Mittel zur Erweiterung ihres Einflussbereichs stützt - auf Infiltration statt Invasion, auf Subversion statt freier Wahlen, auf Einschüchterung statt Selbstbestimmung, auf Guerilllas in der Nacht anstatt Armeen bei Tag. Es ist ein System, welches beträchtliche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer eng geknüpften, hocheffizienten Maschinerie verstrickt hat, die diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert.“

 

Quelle: http://www.bsur.de

Wenn Sie diese Informationen cool, nützlich oder wertvoll finden dann teilen Sie diesen Beitrag bitte!

 

Zum Seitenanfang