Vom wachsenden ErdballRisse im Meeresgrund, die bei Tauchgängen für die Dokumentation eindrucksvoll gefilmt werden konnten, deuten darauf hin, dass die Erde wächst. Nach dieser Theorie der Erdexpansion, die lange belächelt wurde, war der Planet vor einigen hundert Millionen Jahren nur halb so groß wie heute, und die verschiedenen Erdteile bildeten eine einzige Fläche, die die Erde bedeckten. Die Dokumentation stellt diese Theorie vor und fragt nach den Ursachen des Erdwachstums.

Die Expansionstheorie der Erde (auch Expansionshypothese genannt) ist eine gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte und besonders in den 1950er- und 1960er-Jahren diskutierte Theorie, welche die von Alfred Wegener postulierte Kontinentaldrift und das Auseinanderbrechen des Superkontinents Pangaea durch eine ständige Vergrößerung des Erdradius zu erklären versucht. Als wichtigste Vertreter gelten der deutsche Geowissenschafter Ott Christoph Hilgenberg (1896–1976), der ungarische Geophysiker Laszlo Egyed (1914–1970) und der australische Geologe Samuel Warren Carey (1911–2002). (Quelle: Wikipedia)

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Sehr Interessant, auch im Hinblick auf die Tatsache das die jetztige Theorie der Kontinetalplattenverschiebung gut dazu benutzt werden kann die Hohlewelt Theorie aus dem Spiel zu nehmen ;)

Hier ein Video welches Teile aus den oberen Filmen mit der Hohlewelt Theorie verbindet.

Meines Erachtens kommt hier noch die Zentrifugalkraft hinzu um diese Theorie zu untermauern. Erst durch diese Zentrifugalkraft könnte eine Hohle Welt entstehen lassen. Die Masse der Erdkugel bleibt bestehen, durch die Ausdehnung wird diese größer und bildet einen Hohlkörper.

Wenn Sie diese Informationen cool, nützlich oder wertvoll finden dann teilen Sie diesen Beitrag bitte!

Zum Seitenanfang