Stonehenge im Morgennebel

Birmingham (England) - Im Rahmen eines vierjährigen digitalen Kartierungsprojekts der Landschaft rund um den mächtigen Steinkreis von Stonehenge haben britische Archäologen mittels neuster Sensortechnik hunderte bislang unbekannter archäologischer Strukturen und ganze 17 bislang unbekannte Bauwerke im Boden rund um Stonehenge entdeckt.

Wie Professor Vincent Gaffney von der University of Birmingham auf dem diesjährigen "British Science Festival" berichtete, sind die Funde das Ergebnis des "The Stonehenge Hidden Landscapes Project" (...über erste Ergebnisse berichtete GreWi schon 2011) das gemeinsam mit dem österreichischen Boltzmann Institute for Archaeological Prospection and Virtual Archaeology durchgeführt wurde.

Mittels magnetischen Sensoren, Bodenradar, weiterer geophysikalischer Sensorik und 3D-Laserscannern gelangen den Archäologen die Entdeckungen, ohne dafür auch nur einen Spatenstich durchführen zu müssen. Das Ergebnis ist die bislang detailreichste digitale und dreidimensionale Karte eines 12 Quadratkilometer großen Areals rund um Stonehenge.

Stonehenge

Das virtuelle 3D-Ergebnis des "The Stonehenge Hidden Landscapes Project" (Vergrößern HIER) | Copyright: University of Birmingham

Zu den neuen Funden gehören dutzende bislang unbekannter Grabhügel aus Bronze-, Eisen- und römischer Zeit sowie ein noch aus der Zeit vor dem Bau von Stonehenge stammendes, 33 Meter langes hölzernes Langkammergrab.

Langbaugrab

Rekonstruktionen des einst mit Erde bedeckten, hölzernen Langkammergrabs nahe Stonehenge (Illu.). | Copyright/Quelle: University of Birmingham

Reste einstiger Bauten rund um Stonehenge

Einige der mittels neuster Bodensensorik gefundenen Reste einstiger Bauten rund um Stonehenge. (Vergrößern HIER) | Copyright: University of Birmingham

Die Arbeiten offenbarten auch zahlreiche gewaltige prähistorische Gruben, die offenbar nach astronomischen Gesichtspunkten ausgerichtet angelegt wurden.

Alle Ergebnisse werden in die ausführliche BBC-Dokumentation "Operation Stonehenge: What Lies Beneath" (dt. Operation Stonehenge - Was sich darunter befindet) eingehen, an der auch das deutsche ZDF und das österreichische Fernsehen ORF beteiligt sind und die auf die mehr als 11.000-jährige Geschichte der Steinkreis-Anlage und seine Geheimnisse zurückblickt.

 Quelle: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/09/archaologen-finden-17-bislang.html

Zum Seitenanfang